Die Tischsitten

Created by Juliia Savchuk |

Zu Hause, im Restaurant, bei Freunden, auf einer offiziellen Abendveranstaltung sollten uns folgende Fragen nicht verwirren: Wie geht man mit einer Serviette um? Wann benutzt man Messer und Gabel und wann ist nur die Gabel ausreichend? In welchen Situationen ist es sogar erlaubt, mit den bloßen Händen und ohne Besteck zu essen?

Diese Fragen sollten uns genau wie die Nutzung einer Zahnbürste nicht verwirren, denn es ist etwas, woran wir gewohnt sind! Die Eltern sollten den Kindern beibringen, wie man richtig den Tisch eindeckt, und wie man sich am Tisch benimmt. Diese Kenntnisse gehören zur Erziehung und Allgemeinbildung, und stellen nichts elitäres dar. 

Ein paar Grundprinzipien des Servierens sind folgende:

  • Messer und Löffel werden rechts von dem Teller platziert
  • Gabeln - links 
  • Gläser werden oberhalb der Messer aufgestellt
  • Brotplatte (falls vorhanden) steht ganz außen, neben der linken Besteckreihe

Das Besteck wird in der Reihenfolge des Menüs von außen nach innen benutzt. Der erste Blick auf das Besteck verrät die Anzahl der Gerichte. Schauen Sie sich diese Aufnahme aus dem Gosford Park an (Bild 1). Sie können sehen, dass das Menü aus fünf Gerichte besteht, die in der folgenden Reihenfolge serviert werden: Häppchen (Amuse-Bouche), Suppe, Fischgericht (in diesem Fall mit zwei Gabeln) und zwei weitere Hauptgerichte. Bitte beachten Sie, dass solches Servieren für formellere, offizielle Veranstaltungen gedacht ist. Wenn es informell bleibt oder falls alle Gerichte gleichzeitig gestellt werden, reichen wenige Besteckteile aus (Gabel, Messer und ggf. Löffel). 

Genauso gut sollten wir das Besteck beim Essen richtig halten können: 

Die Zinken der in linken Hand gehaltenen Gabel zeigen während der Arbeit auf den Teller. Halten Sie die Gabel in der rechten Hand, so zeigen die Zinken nach oben. Dabei darf kein Messer verwendet werden. Im übrigen wird hier für die Linkshänder keine Ausnahme gemacht. 

Es gibt viele Mythen über die Bedeutung des auf den Teller gelegten Bestecks. Vielleicht haben Sie bereits mehrere Interpretationen der Kundenzufriedenheit zu jedes Mal anders gelegten Gabeln und Messern gehört. Tatsächlich aber existieren nur zwei Varianten. Die erste Variante läuft während einer Pause ab: das Essen wird fortgesetzt, aber gerade in dem Moment müssen Sie die Hände frei machen (zum Beispiel, um Wasser zu trinken, Brot zu schneiden usw). Die zweite Variante greift, sobald Sie mit dem Essen fertig sind (unabhängig von Essensresten auf dem Teller). In beiden Fällen bleibt das Zubehör auf dem Teller. Das Foto 2 zeigt uns die beide Variante im englischen und französischen Stil.

Es gibt keine weiteren Variante mit bestimmter Bedeutung wie z.B. "Es hat mir nicht geschmeckt", "Bringen Sie mir ein Buch mit Beschwerden", "Es war so lecker, dass ich zum Stammgast werde"

Der Umgang mit Servietten unterliegt auch bestimmten Regeln. Wenn Sie aufstehen müssen, aber zurückkehren werden, sollte die Serviette auf dem Stuhl liegen bleiben. Wenn Sie mit dem Essen fertig sind und den Tisch ganz verlassen, lassen Sie die Serviette auf dem Tisch liegen. Wenn Sie Papierservietten verwendet haben, werfen Sie sie, bitte, nicht auf den Teller: Es sieht schrecklich aus. Lassen Sie sie unter dem Tellerrand liegen.

Natürlich unterscheiden sich die Tischsitten je nach Land. Es gibt den französischen, englischen, amerikanischen Stil usw. In jedem Stil gibt es Besonderheiten zur Tischetikette oder zum Umgang mit dem Besteck. Einige werden jedoch allgemein anerkannt: gegenseitiger Respekt,  Höflichkeit, Interesse an dem friedlichen und geselligen Beisammensein.
 

Back
Foto 1
Foto 2