Island

Created by Afina Khadzhynova |

Reise zu einem Planeten mit atemberaubender Natur

Die unglaublich schöne nordische Insel Island. Sie zu beschreiben ist eine schwierige, eher unmögliche Aufgabe. Deshalb werde ich lieber ein paar organisatorischer Punkte erläutern und euch ermuntern, das Risiko einzugehen um alles mit eigenen Augen zu sehen.

Ein gutes Ziel ist die Ringstraße – Inselrundfahrt. Auf dieser Route befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Und man kann mit beliebigem Auto fahren (ja, manche Straßen kann man selbst mit dem Allrad-Jeep nicht befahren). 

Wir starteten die Rundreise in Keflavik, nach einer Übernachtung im Hostel. Fast alle darauf folgenden Nächte verbrachten wir auf den Campingplätzen. Genau das ist am günstigsten (schaut euch die campingcard.is an) und einfachsten, da es mehr Campingplätze, als Hotels gibt. Es gibt meistens Küchen, Duschen, Toiletten, Waschmaschinen und Strom. Die Campingplätze liegen in der Nähe von Bergen, Wasserfällen und Seen, und sind meistens von Juni bis September geöffnet. Zu anderen Zeiten kann man nur in Hotels übernachten. 

Reisen rund um die Insel ist mit dem Auto am praktischsten. Man sollte den Mietvertrag und Versicherungen sorgfältig auswählen und später den Zustand des Autos dokumentieren. Autos sind oft sehr verkratzt. Die Steine fliegen entweder vom eigenen oder von vorbei fahrenden Autos. 

Das Wetter ist halb so wild wie es immer erzählt wird. Es darf allerdings nicht an funktionaler Kleidung fehlen: Wanderschuhe, Daunenjacke, Mütze, Handschuhe, Thermowäsche (auch im Sommer!), Regenmantel und Regenhosen sind Pflicht. Solche Sachen schützen auch sehr gut vor dem Wind. Der Wind kann sehr gefährlich sein und alles aus dem Weg fegen. Die Reisenden können sich über den Zustande der Straßen und die Gefahren rund um die Uhr auf road.is informieren. 

Die Schönheit der Natur ist atemberaubend: Wasserfälle und Geysire, Lavafelder und Moos, Flüsse und Seen, Eisberge und kochende Erde, Basaltfelsen und Klippen, Fjorde und Berge, Lämmer und Pferde, Papageitaucher und Robben. Geothermische Quellen sorgen für Entspannung. Die Nordlichter – für das Vergnügen.  Wenn euch die Natur und die Aktivurlaube gefallen, wird Island unvergesslich bleiben!


 

Back